Umbau unserer Mogrys auf Elektro Motor

Warum wir uns gegen einen neuen Diesel entschieden haben.

Die Prognose war schlecht für unseren Motor. Erst nur die Zylinderkopfdichtung, dann noch Wärmetauscher und der Todesstoß war das Wärmetauscher Gehäuse. Dieses sollte alleine noch einmal ca. 1900 Euro kosten. Selbst die Werft schrieb uns, dass wir über eine neue Motorisierung nach denken sollten.... Natürlich war damit ein neuer Diesel gemeint. Ich bat um ein Angebot für die Gesamtkosten.



Wir schauten natürlich auch was ein neuer Nanni Diesel mit ca.15 PS kostet und die Werft hatte uns ja schon einen ungefähren Kostenrahmen genannt. Unser Modell Nanni Diesel 2.60HE gab es natürlich nicht mehr und wir machten uns natürlich auch Gedanken über ein neues Gebrauchtes Boot.....

Jeder der mich kennt, weiß das ich nicht nur einen Volkswagen eGolf fahre, sondern das ich neuen Technologien zugetan bin. Wo wir das Boot gekauft haben, hatte ich unseren Bootsmakler angekündigt, dass wenn es größere Reparaturen gibt der Motor gegen was elektrisches getauscht wird. Er bat darum ihn dann zu informieren. 

Bin ich besonders Umwelt bewusst oder warum sollte es jetzt ein e-Motor werden?

Der Umwelt Gedanke war zwar da, aber eher im Hintergrund. Der Hauptgrund ist eher, dass ich es im Winterlager gehasst habe, immer für 5 - 10 Motorstunden einen Ölwechsel zu machen und aus Sicherheitsgründen noch den Impeller zu tauschen. Immer den Motor einzuwintern un die Sauerei danach wieder zu entfernen.  Diesel wird immer teuerer und wenn die neue Regierung die Subventionen für Diesel streicht und ein Liter dann noch teurer wird, dann werden die Kosten für einen Dieselmotor pro Jahr steigen. Wir lagen in den letzten Jahren im Bojenfeld in Eckernförde und haben nur den teuren Ultimate Diesel getankt. Die letzte Dieselpest wurde vor 4 Jahren entfernt. Im Winter haben wir immer Dieselzusatz im Tank beigemischt um dieser Pest entgegen zu wirken... Ja auch der teure Diesel hat inzwischen Biozusatz. Der Tank wurde mit 5 Liter Kanister aufgefüllt und jeder weiß das auch mal ein Tropfen daneben geht....

Der aufwand war einfach nicht im Verhältnis zum nutzen. Wir sind zwar nicht die Mega Segler, aber genießen es wenn der Motor nicht läuft.

Des Weiteren wollte ich nicht mehr in eine Technik investieren die seit 130 Jahren existiert und so langsam auch im PKW Bereich nicht mehr wirklich gefragt ist... Woher ich das weiß? Ich bin Autoverkäufer und das seit über 20 Jahren. 

Wie soll unser neues System aussehen und mit welcher Reichweite rechnen wir?

Es wir ein Vetus e-Line 10kW Motor. Dieser wird mit 48 Volt betrieben. Es werden 2x LiFePO-Batterie  a 200 Ah 48 Volt. Dadurch das man die Akkus komplett entladen kann, kommen wir auf ca. 20 kW/h. Des Weiteren werden wir einen kleinen Benzin Generator mit 2 kW Ladeleistung als Range Extender an Bord haben.

Je nach Geschwindigkeit soll die reine Reichweite bei ca. 4 -5 Stunden liegen oder eine Reichweite von ca. 20 SM bei 4,5 Ktn.

Wie ich aber aus den Erfahrungen meines eGolf weiß, ist es von vielen Faktoren abhängig. (Strömung, Wind, Welle, Temperatur uvm.)

Wir haben zwar eine Solarzelle an Bord, diese soll aber weiterhin nur die Verbraucherbatterie nachladen. Wir haben keinen Wind Generator, aber wir haben Segel :)

Das Gewicht des Motor / Getriebe / Tank wird entfernt. Dafür kommt dann der Motor mit einer eigenen Wasserkühlung (ca. 71 KG) und 2x Akku a 75 KG.

Dazu kommt noch Anschlußmaterial und Ladegerät.

Im nächsten Blog Eintrag werden wir über das Angebot von der Werft schreiben und alles weitere... Wenn Fragen sind, schreibt mir einfach über das Kontakt Formular oder WhatsApp.

Ja, wir haben ein Segelboot und unsere Mogrys segelt schön :)



Veröffentlicht am 21.11.2021 8:42 Uhr.

Name *

E-Mail-Adresse *

Kommentar *

Lösen Sie das Captcha *