Hafen Manöver oder was treibt den Puls hoch?


Segeln ist ja bekanntlich sehr entspannend aber was treibt bei mir den Puls regelmäßig nach oben?


Viele machen den Sportbootführerschein um diesen zu besitzen, aber dann passiert erstmal einige Monate oder Jahre nichts. Ja, auch bei mir war es nicht anders. Die Prüfung zum Sportbootführerschein SBF SEE hatte ich im November 2018 bestanden und die Season war vorbei.


Im April wurde die Übergabe unserer Mogrys gemacht und bei der Einweisung wurde noch mal auf die Besonderheiten hingewiesen. Radeffekt war deutlich stärker als bei unserem Schulungboot und Hey..... Das Boot war 2,5 Meter länger und hatte einen Mast. Es gab keine Hydraulik fürs Steuer und beim ersten Push mit dem Gashebel hätte mich beinahe die Pinne ins Hafenbecken befördert. Das Ruderblatt wurde durch die Schraube so stark angeströmt, dass es einem aus die Schuhe haut und das bei einem 14,7 PS Dieselmotor.





















Das Bild ist natürlich noch aus dem Winterlager und und so sah nicht mehr aus als wir zum Krantermin kamen :)


Da wir noch nie an einer Boje angelegt hatten, benötigten wir 5 Anläufe beim ersten mal und heute klappt es mit meinem Sohn in der Regel sofort beim erstenmal. Wir haben uns eingespielt und ich freue mich, das er soviel dabei ist und auch wenn er es nicht zugibt, das segeln genießt.


Wenn mehrere Boote im Bojenfeld liegen könnt Ihr die Strömung und Wind sehen. Vielleicht machen wir ja mal ein Video davon :)


Einfach gegen die Strömung sehr lanngsam an die Boje ranfahren .... Mein Sohn greift sich mit dem Bootshaken die Boje und kurz vorher hab ich schon ausgekuppelt und helfe ihm dann mit dem einfädeln. Die Festmacher werden wir aber aber noch austauschen gegen Kausch und Schäkel.


Das anlegen an der Box treibt mir allerdings immer noch den Puls hoch. Zu einem haben wir das noch nicht so häufig gemacht und zu anderem treibt mich der sehr starke Radeffekt sofort in Richtung Backbord. Die hat bei unserem letzten ablegen in Damp für aufsehen gesorgt. Da immer mehr Boote gegen Abend in den Gästehafen kamen und wir am Heck nur eine Dalbe hatten, drehte sich unsere Mogrys beim ablegen am nächsten Tag in der Box wo vorher 2 Boote lagen und war für mich war diese Situation nur schwer unter Kontrolle zu bekommen. Ja, ab jetzt werden wir nur noch Rückwärts in die Box fahren oder uns einen Steg suchen. Ich wusste zwar, das bei Rückwärtsfahrt die Ruderwirkung erst bei Anströmung des Ruderblatts eintritt und das auch erste sehr spät, aber hatte ich es mir nicht vorgestellt.


Jetzt fragen sich einige sicherlich:"Wie hattest du denn die Heckleinen fest gemacht?"


Das könnt ihr hier sehen.























Am liebsten lege ich mich immer noch an einen Steg oder an meiner Boje.



Schraube
Hinter einer Dalbe

Typ: Sabre 27

Werft: Eric White of Marine Construction (UK)

Design: Alan F. Hill

Bj.: 1971

Material: GFK

Länge: 8,32 m

Länge Wasserlinie: 6,70 m

Breite: 2,80 m

Tiefgang: 1,37 m

Gewicht: 3.084 Kg

Ballast: 1.300 Kg

Kiel: Kurzkieler

Ruderanlage: Pinnensteuerung

Motor: Nanni Diesel 2.60HE

Kraftstoff: Diesel

Motorstunden: unbekannt

Antrieb: Innenborder mit Wellenantrieb

Leistung: 14,7 PS (Führerscheinfrei)

Zylinderanzahl: 2

Hubraum: 570 cm³

300-x-250-medium-rectangle-Seenotretter-